Sie sind hier: Startseite
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten

25.01.2016 08:50
„Die Politik hat nicht den Mut, die verwendeten Zahlen in den richtigen Kontext zu stellen“
20.05.2020

„Die Politik hat nicht den Mut, die verwendeten Zahlen in den richtigen Kontext zu stellen“

„Als konstruktive Beiträge, um die Entscheidungen der kommenden Wochen zu unterstützen“, sehen Prof. Dr. med. Matthias Schrappe und Prof. Dr. rer. nat. Gerd Glaeske die beiden wissenschaftlichen Thesenpapiere ihrer renommierten, multiprofessionellen Autorengruppe*. In diesen sehr ausführlichen Thesenpapieren werden die vielfältigen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Gesellschaft, auf das Gesundheitssystem sowie die Wahrung der Bürgerrechte analysiert und Vorschläge für den richtigen Umgang mit der Pandemie gemacht. Im Titelinterview der in Kürze erscheinenden Ausgabe von „Monitor Versorgungsforschung“, die auf 100 Seiten den aktuellen Status der Versorgungsforschung zu Covid-19 beschreibt, erläutern Schrappe und Glaeske nicht nur ihre Beweggründe, sondern auch die Kernthesen der beiden Papiere, allerdings sparen sie auch nicht mit Kritik.

Mehr…

MVF forscht am Coronavirus mit
02.04.2020

MVF forscht am Coronavirus mit

Seit Ende März arbeiten die ersten zwei Redaktionsrechner von „Monitor Versorgungsforschung“ und "Pharma Relations" tags und nachts, um internationalen Wissenschaftlern bei der Entschlüsselung des Coronavirus zu helfen. „Monitor Versorgungsforschung“ hat dazu die auf Grafikbearbeitung ausgelegten hohen Rechnerkapazitäten in das weltweite Rechnernetz der seit einer Dekade existierenden Stanford-Universitäts-Initiative „Folding@Home“ eingebracht und ist damit ein kleiner Teil des auf hunderttausende Einzelrechner verteilten Computerprojekts zur Simulation von Proteindynamiken.

Mehr…

Innovationsfonds  wird mit Digitalisierungsgesetz mitgeregelt
04.04.2019

Innovationsfonds wird mit Digitalisierungsgesetz mitgeregelt

Christian Klose, bisher Ständiger Vertreter der Abteilung 5 „Digitalisierung und Innovation“ im Bundesministerium für Gesundheit und seit einer Woche Unterabteilungsleiter in der von Dr. Gottfried Ludewig geleiteten Abteilung, gab auf einem Vortragsabends anlässlich der DNVF-Springshool einen Einblick in den Fahrplan des kommenden Digitalisierungsgesetzes.

Mehr…

Innovationspreis 2019 für erfolgreiche Patientenversorgung
16.11.2018

Innovationspreis 2019 für erfolgreiche Patientenversorgung

Springer Medizin und Springer Pflege vergeben den Innovationspreis für zukunftsweisende Projekte in der deutschen Gesundheitsversorgung. Die Schirmherrshaft übernimmt dabei die Sächsische Ministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch. Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2019.

Mehr…

Diabetespatient kann von Digitalisierung profitieren
19.10.2018

Diabetespatient kann von Digitalisierung profitieren

Patienten mit Diabetes werden vom Nutzen digitaler Gesundheitsanwendungen am stärksten profitieren. Diese Einschätzung vertrat VDGH-Geschäftsführer Dr. Martin Walger anlässlich einer parlamentarischen Veranstaltung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie zu den Perspektiven der Diabetesversorgung. Walger verwies auf die häufigen Arzt-Patienten-Kontakte und auf die Therapiesteuerung, die in hohem Maße datengetrieben ist. Digitalisierung mache den Informationsfluss schnell, sicher und handhabbar und erleichtere den Alltag des Patienten erheblich.

Mehr…

Editorial

 

Roski

Herausgeber
Prof. Dr.
Reinhold
Roski

 

 

Quo vadis Diabetesstrategie

Tag Cloud
« Februar 2021 »
Februar
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
Aktuelle Ausgabe

„Monitor Diabetes“ versteht sich als unabhängiges, umfassendes und interdisziplinäres Fachorgan für das gesamte Themenfeld Versorgung, Management und Forschung in der Indikation Diabetes in Deutschland, später auch in Österreich und der Schweiz. Das Medium, das in Kooperation mit diabetes.de und der DDG herausgegeben wird, will Diabetes verstärkt in den Fokus der Wahrnehmung der verschiedenen Stakeholder und Akteure des Gesundheitssystems bringen. Interdisziplinär und multiprofessionell will „Monitor Diabetes“ fachliche Diskussionen führen und dazu beitragen, Schmerzversorgung zu einer zentralen Aufgabe zu machen. Dadurch will „Monitor Diabetes“ zu einer besseren Qualität der Schmerzversorgung für Patientinnen und Patienten beitragen.